Grundschule                          
Karlstein am Main              

 

       Home

     Schule       Schüler      Personal       Eltern      Termine

     Archiv

     

Schulprofil

Ganztagsklasse

Anfahrt

Links


 

 

Ganztagsklasse 2012/2013
 

Die Grundschule Karlstein ist eine „Ganztagsschule“
Sicher wissen Sie bereits, dass wir „Ganztagsschule“ sind.

Vielleicht haben Sie hierzu Fragen, von denen wir einige wichtige an dieser Stelle beantworten möchten:

Wir sind die Klasse 2a.

Die Klasse 2a bei der Arbeit.

Was bedeutet das für uns und unser Schulkind an der Grundschule Karlstein?

Für die Kinder in einer Halbtagsklasse ändert sich nichts. Sie werden in gewohnter Weise in den bestehenden „Halbtagsklassen“ bis zur vierten Klasse geführt. Auch das Angebot der Mittagsbetreuung an der Schule bleibt weiterhin bestehen (ebenso das Hortangebot an den KiTas).

Was ändert sich für die zukünftigen Schulkinder?

Die Eltern der Schulneulinge haben die Wahl, in welche Klasse ihr Kind gehen soll: Ganztagsklasse oder "Halbtagsklasse".

Kommt mein Kind in eine Ganztagsklasse, auch wenn wir dies gar nicht wollen?

Die Eltern haben auch in Zukunft das Wahlrecht, ob ihr Kind wie bisher eine „Halbtagsklasse“ oder eine „Ganztagsklasse“ besuchen soll. Deshalb wird es auch in Zukunft immer Parallelklassen zur jeweiligen Ganztagsklasse geben, die normale „Halbtagsklassen“ sind.

Haben wir Eltern das Recht darauf, dass unser Kind in eine Ganztagsklasse aufgenommen wird?

Pro Jahrgang kann nur eine Ganztagsklasse gebildet werden. Die Parallelklassen müssen „Halbtagsklassen“ sein. Sollten mehr Anmeldungen als Plätze für die Ganztagsklasse vorliegen, entscheidet die Schule über die Aufnahme.

Sollten sich nicht genügend Eltern füer eine Ganztagsklasse melden, kann keine gebildet werden.

Was geschieht in einer solchen („gebundenen“) Ganztagsklasse?

Der Unterricht in der Klasse 2a

Die Klasse 2a wird von einem „Lehrertandem“ geleitet: Frau Lutz und Frau Leib unterrichten die Klasse in enger Absprache. Auch die Elternsprechstunden und die Elternabende gestalten sie gemeinsam.

Dies ist deshalb möglich, da pro Ganztagsklasse der Schule 12 zusätzliche Lehrerstunden mehr als in einer „Halbtagsklasse“ zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus ist die Ganztagsklasse wie die Parallelklassen auch in die Sprachförderung durch unsere Sprachlerngruppe (Frau Schütze) sowie in das Förderangebot durch unsere Förderlehrerin, Frau Pietsch eingebunden, um eine bestmögliche Förderung zu erreichen. 

Die Kinder können auch an den angeotenen Arbeitsgemeinschaften teilnehmen.

Der Unterricht in dieser Klasse wird montags bis donnerstags auf einen Zeitraum von 8 Uhr bis 16 Uhr verteilt. Am Freitag endet der Unterricht um 12.15 Uhr.

Dem Unterricht der Ganztagsklasse liegt der gleiche Lehrplan wie der in den „Halbtagsklassen“ zugrunde. Da die Kinder länger als die Halbtagskinder in der Schule sind, bleibt mehr Zeit für den einzelnen Lerninhalt. Der Pflichtunterricht ist auf Vormittag und Nachmittag verteilt. Auf die Rhythmisierung der Lernformen wird in der Ganztagsklasse größter Wert gelegt. Durch die zusätzlichen Übungsphasen in der Schule entfallen für die Ganztagsschüler schriftliche Hausaufgaben.

Zusatzangebote

Neben den lehrplanmäßigen Unterrichtsinhalten möchten wir den Ganztagskindern (auch durch Mithilfe von Eltern und Vereinen) ein vielfältiges Zusatzangebot machen.

In diesem Schuljahr gibt es bislang folgende „externe“ Zusatzangebote: Frau Stock erteilt interessierten Kindern Flötenunterricht. Daneben haben die Ganztagskinder zwei zusätzliche Sportstunden am Nachmittag. Außerdem besucht die Ganztagsklasse jeden zweiten Donnerstagnachmittag die Gemeindbücherei und wird dort von Frau Fritz betreut.

Darüber hinaus sind wir auf der Suche nach weiteren Zusatzangeboten besonders im musischen Bereich.
 

Die Mittagspause

Während der Mittagspause nehmen die Kinder ein warmes Mittagessen ein. Das Essen unseres Lieferanten, der Metzgerei Hellenthal, kennen viele Kinder bereits aus der Hortbetreuung in ihrer KiTa. Es wird von den Kindern gerne angenommen. Uns ist sehr wichtig, dass das Mittagessen in einem schönen Rahmen eingenommen wird. Frau Granzer kümmert sich gemeinsam mit Frau Pfannmüller und Rau Schweier liebevoll um die Gestaltung der Essensausgabe.

 

Während der Mittagspause werden die Kinder von pädagogischem Zusatzpersonal betreut. Wir arbeiten hierbei mit der „Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration“ – gfi – aus Aschaffenburg als äußerst verlässlichen Kooperationspartner zusammen. Seit zwei Jahren übernimmt nun schon Frau Schweier mit viel Engagement die Betreuung unserer Ganztagskinder während der Mittagszeit.

 

Welche Kosen entstehen für die Eltern?

Die Eltern übernehmen die Kosten für das Mittagessen sowie die Getränke während der Mittagspause (z. Zt. 3,50 € pro Tag). Ansonsten entstehen für die Eltern keine weiteren Kosten.

Zusätzliche Betreuungszeiten während der Ferien,  muss über die Gemeinde an den Horten gebucht werden. Die Kosten hierfür legt die Gemeinde fest.

Wie sind die Erfahrungen mit der Ganztagsklasse?

Ich freue mich sagen zu dürfen, dass die Eltern unserer Ganztagskinder mit der pädagogischen Arbeit und dem Engagement aller Beteiligten sehr zufrieden sind.

Am wichtigsten ist uns aber natürlich, dass die Kinder sich wohl fühlen, sich angenommen wissen und gerne in die Schule kommen.

 

Wir haben uns mit der Ganztagsklasse auf einen neuen Weg gemacht und lernen täglich dazu. So gibt es natürlich noch viele Punkte, die wir gemeinsam mit allen Beteiligten (noch) besser machen möchten.

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
   
   
   
      Kontakt Impressum Disclaimer